Weisheitszahn­entfernung

weisheitszahnentfernung

Die Weisheitszahnentfernung zählt zu den häufigsten Eingriffen in der Oralchirurgie und kann aus verschiedenen Gründen medizinisch indiziert sein. Die PRAXIS AM CAMPUS legt großen Wert auf eine möglichst schonende Entfernung der Weisheitszähne. Ihr Durchbruch erfolgt in der Regel erst in der Jugend oder im jungen Erwachsenenalter. Bei vielen Menschen treten Probleme auf, wenn der Kiefer nicht ausreichend Platz für die vier neuen Zähne aufweist und diese sich nicht in das bestehende Zahnbild einfügen können. Dies kann dazu führen, dass die Weisheitszähne die benachbarten Zähne verdrängen und Fehlbisse verursachen. Auch eine Entzündung oder die Bildung von Zysten kann auf diese Weise begünstigt werden. Bei entsprechender Indikation empfiehlt es sich daher, die Entfernung der Weisheitszähne zu veranlassen.

Ihr Oralchirurg in Deggendorf führt die Weisheitszahnentfernung in der Regel unter örtlicher Betäubung durch. Bei Angstpatienten kann der Eingriff aber auch im Dämmerschlaf oder auf Wunsch in Vollnarkose  stattfinden. In einer Sitzung können problemlos ein, zwei oder alle vier Weisheitszähne entfernt werden. Nach der Operation werden Sie von unserem Team fachkundig versorgt und einfühlsam betreut, bis Sie die Praxis mit Ihrer Begleitperson verlassen können.

Wir beraten Sie bei Fragen gerne persönlich und informieren Sie im Gespräch über den Ablauf und Heilungsprozess Ihrer Weisheitszahnentfernung.