Parodontologie

parodontalchirurgie

Das Fachgebiet der Parodontologie bezieht sich im Wesentlichen auf die Behandlung von Erkrankungen des Zahnhalteapparates. Dabei stellt die Parodontitis eine durch Bakterien verursachte Entzündung des Zahnfleisches dar, die unbehandelt zu einem langfristigen Zahnfleischrückgang, zum Abbau des Kieferknochens und im schlimmsten Fall zu Zahnverlust führen kann. Die Auswirkungen der Parodontitis betreffen allerdings nicht nur die Mundgesundheit, sondern können sich auf den gesamten Organismus auswirken. So entstehen vermehrt Herz-Kreislauf-Erkrankungen und es erhöht sich für Schwangere das Risiko einer Frühgeburt.

Die ersten Anzeichen einer Parodontitis sind Zahnfleischbluten beim Zähneputzen sowie Rötungen und Schwellungen des Zahnfleisches. Durch eine gute Mundhygiene, regelmäßige Prophylaxetermine in unserer Zahnarztpraxis in Deggendorf und eine Parodontitisbehandlung mit professioneller Belagsentfernung kann das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamt oder sogar gestoppt werden. Sobald jedoch der Zahnhalteapparat angegriffen wurde, ist die Parodontitis nicht mehr allein durch eine professionelle Zahnreinigung zu lindern. Zusätzliche Maßnahmen wie Knochenaufbau und Zahnersatz können in diesem Fall notwendig werden. 

Gemeinsam erstellen wir mit Ihnen ein präventives Recall-Programm, um Sie im Falle einer Parodontitis-Erkrankung bestmöglich zu unterstützen.